Archiv für die Kategorie ‘Dungeon Saga’

Dungeon Saga #5

Veröffentlicht: Februar 22, 2018 in Allgemein, Dungeon Saga

Am heutigen Tage gibt es lediglich ein kleines Update zum Mobiliar von Dungeon Saga. Die Verwitterung wurde so gestaltet, dass sie denen der Türen und Tore entspricht.

Die Deckel der Kisten sind übrigens abnehmbar. So kann man wunderbar anzeigen, ob sie bereits geplündert wurden.

Die Bilder gibt es wie viele weitere ebenfalls, wie immer auch bei Flickr!

 

Advertisements

Dungeon Saga #4

Veröffentlicht: Februar 17, 2018 in Allgemein, Dungeon Saga

Nach all den Miniaturen der letzten Zeit, war es schön, mal wieder Geländestücke (im weitesten Sinne) auf dem Maltisch zu haben. Wenn es sich dabei dann sogar um Geländeteile für mein aktuelles Dungeon Saga Projekt handelt, umso besser! Gemeint sind die zahlreichen Türen, Truhen, Fässer und weiteren Objekte, die in einem typischen Dungeon nicht fehlen dürfen.

Im ersten Schwung des Dungeon Saga Mobiliars geht es allerdings noch nicht um die ründlichen Holzkonstruktionen und anderes Innenleben, sondern um die Hindernisse, die uns immer wieder ein schnelles Vorrücken in den dunklen Gängen verwehren und beim Öffnen stets ein Gefühl von Vorsicht und Euphorie auslösen. Gemeint sind die Türen und Tore. (Plus einiger Extras)

Um die Atmosphäre dunkler, feuchter und überwiegend verlassener Gewölbe einzufangen, wurden sämtliche Objekte stark gealtert. Ich habe versucht mit relativ einfachen Mitteln die gesamte Palette der „Modrigkeit“ aufzufahren, um den Verfall und mangelnde Pflege darzustellen. Dazu gehören Schmutzansammlungen, feuchte und moosige Stellen sowie Rostablagerungen an Metallteilen. Dabei habe ich allerdings darauf geachtet, es nicht zu übertreiben. Der Brunnen wurde mit einem auf Acryl basierendem Wassereffekt versehen, um das kühle Nass in Szene zu setzen. Weitere Bilde gibt es wie immer in der Flickr-Galerie! 

 

 

Dungeon Saga #3

Veröffentlicht: Februar 13, 2018 in Dungeon Saga

In Teil 3 des Dungeon Saga Projekt´s präsentiere ich euch meine 4 Helden aus der Grundbox.

Auch hier war ich mit dem Design und dem Guss der Miniaturen sehr zufrieden, da auch sie diesen herrlich altmodischen Charme ausstrahlen. Der Magier war etwas verbogen, was sich aber, wie in einem vorherigen Teil bereits erwähnt, mit heißem Wasser beheben lies. Bei der Bemalung habe ich mich stark an den Originalen orientiert. Qualitativ habe ich es wieder so gehalten, wie ich es bereits bei „Zombicide“ gemacht habe und den Helden deutlich mehr Aufmerksamkeit als den Monstern geschenkt. Das heißt zu gut deutsch, dass sich mindestens 3 Farbabstufungen pro Farbe auf dem Modell befinden. Ich habe mir erlaubt, nochmals einen digitalen Effekt bei einem der Bilder einzufügen…

 

Rordin, zwergischer Krieger:

Madriga, elfische Waldläuferin:

 

Orlaf, menschlicher Barbar:

 

Danor, menschlicher Magier:

 

Mehr Bilder gibt es wie immer in der Flickr-Galerie

 

Dungeon Saga #2

Veröffentlicht: Januar 26, 2018 in Allgemein, Dungeon Saga

Wie angekündigt, dreht sich der Beitrag heute um die besonderen bzw. Boss-Monster des Grundspiels.

Da wäre zum einen die Banshee. Ein körperloses Geistwesen, welchem mit herkömmlichen Waffen nicht beizukommen ist. Ich habe die nicht mehr ganz so junge Dame entsprechend der Vorlage in blau gehalten. Verschiedene Washes und einfache Highlights sorgen für nette Farbverläufe und eine gewisse Tiefe.

Als nächstes hat der Nekromant Mortibris Farbe bekommen. Er ist der Urheber der untoten Plage, die die Helden zu ergründen suchen. Bis auf den Umhang, der etwas sonderbar geformt ist, ein tolles Modell, das viel Spaß beim Malen gebracht hat. Ich konnte mich ein wenig mit Farbverläufen und Lichteffekten an Hand, Augen und den Bodenkacheln austoben und bin mit dem Ergebnis ganz zufrieden. Ich habe mir erlaubt, eines der Bilder auch mit einem digitalen Lichteffekt zu versehen… Es bleibt aber eine kleine Spielerei, da ich mir nicht sicher bin, ob ich das wirklich gut finde. 😉

 

Der untote Zwergenkönig war aufgrund seines sehr leicht zu biegenden Hammers und einigen „fitzeligen“ Stellen herausfordernder zu bemalen, ging aber dennoch gut von der Hand. Im Hinblick auf die Schergen aus Teil 1 meines Projektes, habe ich auch hier ein verwittertes Aussehen erreichen wollen, ohne den königlichen Glanz vergangener Tage gänzlich zu verdecken.

 

Zu guter Letzt, der Zombietroll-Schamane. Ähnlich den beiden anderen Trollen, hat er gedeckte und einfache Farben bekommen. Die Haut ist etwas anders bemalt, um ihn von seinen beiden Lakaien noch weiter abzugrenzen.

Weitere Bilder, unter anderem ein Gruppenbild der 4 gibts wie immer in der Flickr-Galerie.

 

Dungeon Saga #1

Veröffentlicht: Januar 20, 2018 in Allgemein, Dungeon Saga

Zombies von meiner Malliste zu streichen, hat leider nicht ganz so gut geklappt, aber ich hatte spontan Bock auf das Dungeon Saga Projekt und es sind ja auch nur ganz wenige… Wenn einen die Muse mal küsst, sollte man nicht „nein“ sagen.

Wer Dungeon Saga noch nicht kennt, es handelt sich dabei um Mantic´s Kickstarter-finanzierten Dungeon Crawler der alten Schule. Sprich: Eine Gruppe von Helden schnetzelt sich durch diverse namensgebende Dungeons, sammelt dabei Schätze, erfüllt diverse Aufträge usw. Zu diesem Brettspiel sind bereits diverse Erweiterungen in englischer Sprachausgabe erschienen und sogar Gamebooks (Spielbücher ala Lone Wolf) werden dem geneigten Leser feilgeboten.

Auch wenn die englischen Veröffentlichungen zahlreicher sind, bin ich doch immer geneigt, deutsche Versionen zu kaufen, um den hiesigen Markt zu unterstützen. Daher hab ich mich auch für die hierzulande erhältliche Ausgabe entschieden, die immerhin schon die 1. Erweiterung enthält. Die deutsche Version von Dungeon Saga kommt in einer richtig geilen Aufmachung daher. Die komplette Spieleschachtel ist nämlich in Form eines dicken Buches gehalten! Nicht nur von Außen sieht das Ganze klasse aus, sondern auch das Innenleben ist zum Bersten gefüllt. Aber ich will mich nicht groß mit den tollen Inhalten aufhalten und verweise hier mal auf die genaue Beschreibung bei den Heidelbären und Fantasywelt, welche die Deluxe Ausgabe zu einem guten Preis anbieten.

 

Ich habe die Regeln bisher nur überflogen und bin soweit ganz angetan. Was ich aber auf jeden Fall jetzt schon als sehr gut bewerten kann, sind die Miniaturen. Ich mag den relativ einfachen Stil, der ohne überbordende Zierelemente mit zweifelhafter Sinnhaftigkeit daherkommt. Ein bisschen fühle ich mich an die Miniaturen der 90er erinnert und das meine ich ausschließlich als Kompliment! Diese Miniaturen haben Charme und das schätze ich sehr. Der Kunststoff ist dabei Brettspiel-typisch aus einem relativ weichem Material, welches ein Abbrechen von Teilen verhindern soll. Schiefe/verformte Proportionen können mit heißem Wasser somit ganz leicht wieder in Form gebracht werden.

 

Nun aber ohne weitere Umschweife zu den Miniaturen. Ich habe mich zuerst auf die Schergen gestürzt, die immer als Pärchen daherkommen. Ich habe jeweils kleinere Details farblich verändert, um eine gewisse Vielfalt zu haben, ohne jedoch die Zugehörigkeit zu verbergen. Als Beispiel nenne ich da mal die gepanzerten Zombies, mit Schwert und Schild. Insgesamt ist die Bemalung verwittert, möglichst natürlich und auch recht einfach gehalten. Teil 2 folgt demnächst mit den besonderen Monstern.

Mehr Bilder gibt es wie immer in der Flickr-Galerie!